Wie kann ich wahren Frieden finden?

Wie kann ich wahren Frieden finden Frieden Gottes Jesus Friedensweg Friedensverwirklichung Friedensreichtum Friedens Gesetzmässigkeiten Friedenslicht Friedensreichtum Friedensbote Friedensverwirklichung FriedenbringerWie kann ich wahren Frieden finden?

Jesus sprach davon, dass der Frieden Gottes allezeit vorhanden ist und bekräftigte diese Feststellung mit der Aussage: "Mein Königreich ist nicht von dieser Welt". Er wies uns auf den Friedensweg in der Friedensverwirklichung hin, dass wir durch alle Umstände hindurchsehen und einzig auf dieses Königreich Gottes in uns schauen sollen.

Siehe der Frieden ist immer da! Ist der Mensch anderer Meinung, so befindet er sich in eine Art Hypnose seiner eigenen Weltauffassung. Sobald er denkt, dass ihm oder jemandem der Friedensreichtum fehlt, so hat er tatsächlich keinen Frieden mehr und das ist gleichbedeutend der falschen Meinung von der "Nicht-Existenz" des Friedens. Was nicht existiert – dass gibt es bekanntlich nicht! Also wie kann man etwas von irgendwoher bestellen wollen, dass es nach eigenem Irrtum-Glauben gar nicht gibt? Alles was existiert ist überall und einheitlich vorhanden und so ist es unmöglich, dass es hier etwas gibt, was dort fehlen könnte. Diese Einstellung ist die Kehrseite des unmöglichen Friedens! Nach dem Prinzip der Resonanzlehre und ihren Gesetzmässigkeiten muss man den Frieden bereits haben, um ihn vermehren zu können. Mann muss den Friedensreichtum und den Friedensweg sehen, damit der Frieden da sein kann! Zumindest in sich muss wenigstens ein Funken des Friedenslichts glimmen, um ein Feuer im Aussen entfachen zu können.

Der schnellste Weg seinen Irrtum von der "Frieden ist nicht da" loszuwerden, ist, alle Umstände die dem Verkehrten entsprechen, in sich selbst, fallen zu lassen. Stattdessen ist der Kelch des Friedens hoch zu halten und Gott für diesen Friedensreichtum zu preisen, solange und ohne Unterlass, bis der Kelch des Friedens gefüllt ist. "Siehe der Friedens ist da", dass ist die Schau des Friedensboten und in dieser Beharrlichkeit muss er sich hartnäckig postieren und sich so verhalten, als wäre die Friedensverwirklichung bereits geschehen und dabei jeder Irrtum ausgeschlossen. Mit "Darüberhinwegsehen" überspielt der Friedensbringer unangenehme Situationen und verbleibt unbeirrbar im Friedenslicht Gottes in sich.

*
* * *
*

Weisheiten des Friedens:

"Siehe der Frieden ist da! In des Vaters Haus, wo ich wohne!

Und wenn ich im Inneren dieses Hauses bin

und darin wohne, so bin ich frohen Geistes meines Vaters"

CHNT