Was ist Bewusstsein?

Was ist Bewusstsein Verstand Wahrnehmung begreifen Persönlichkeit Wahrnehmen Seele verschiedene Bewusstseinszustände göttliche Bewusstsein Unterbewusstsein Glauben geistige Bewusstsein Wahrnehmungssegmente Hypnose IllusionWas ist Bewusstsein?

Das Bewusstsein ist der menschliche Verstand des Wahrnehmens und in erster Linie das Begreifen seiner selbst und seiner eigenen Persönlichkeit. Der Mensch interpretiert und wählt seine eigene Realität durch das Wahrnehmen im Bewusstsein. Somit ist alles was den Menschen betrifft, auf der Basis des Bewusstseins aufgebaut. Mit Hilfe der Seele und des Geistes reflektiert das Bewusstsein jede beliebige Elemente der Realität in die innere und physische Welt wider. Dabei wählt der Betrachter selbst, was in seinen Augen als Realität möglich ist. Das Bewusstsein selbst ist dabei eine verallgemeinerte Reaktion des Subjekts auf die Information der Umgebung. So erschafft jeder seinen eigenen Film über sich selbst und ist sein eigener Gestalter und Regisseur seiner Umgebung.

Es scheint so, als würde es verschiedene Bewusstseinszustände geben. Sie haben Unterabteilungen, wobei das göttliche Bewusstsein oben die Krone bildet. Danach folgen Unterscheidungen von Überbewusstsein, ausgedehntes und wahrhaftes Bewusstsein, geistiges Bewusstsein, menschliches Bewusstsein, Unterbewusstsein, Tagesbewusstsein, Schlafbewusstsein... tierisches, mineralisches... usw.

In Wahrheit existiert nur ein einziges Bewusstsein und eine einzige einheitliche Wahrnehmung. Sie ist in sich total und vollständig. Im Prinzip gibt es da nur das göttliche Bewusstsein, dieses ist allumfassend und trägt alles Existierende in sich. Alles andere mit den Unterabteilungen sind illusorisch und führen in Unter-Teilungen und Ab-Trennungen.

Bereits durch den Glauben, das man zum Beispiel ein Unterbewusstsein besitzt, führt bereits eine Abtrennung herbei und Zugänge zu diesen Bereichen werden blockiert. Wird dieser Irrtum in das ursprüngliche göttliche Bewusstsein erhoben, kriegt man wieder den Blick für das Gesamte und das bis anhin Verborgene tritt wieder in die bewusste Wahrnehmung. Ebenso verhält es sich mit dem Glauben, dass man "nur" ein menschliches – normales Bewusstsein besitzt und das göttliche oder geistige Bewusstsein gar nicht besitzt oder erst in der Erleuchtung erlangen wird. Diese abtrennende Illusion im Bewusstsein ist menschengemacht und führt ins Nirgendwo. Es schafft eine Trennungslinie zwischen dem physisch-Sterblichen und dem geistig-Ewigen. Diese Einstellung ist fatal und könnte tausende von Jahren kosten, um diese imaginäre Bewusstseins-Spalte zu überbrücken.

Die Hauptursache der Trennung und Verschiebung der Wahrnehmungssegmente im Bewusstsein ist die "Verneinung". Eine Verneinung bedeutet Trennung und schliesst Dinge aus. Sobald eine Trennung im Bewusstsein von der Wahrheit erfolgt, ist das einfachste, was man tun kann, das göttliche Bewusstsein als Ganzes für sich anzuerkennen und nichts auszuschliessen oder zu verneinen. Dieser Zustand der Totalität der Wirklichkeit befreit von Symbolen der Hypnose. Alles andere führt weiter hinein in die Isolation der verschobenen Wahrnehmung und in die Hypnose der Illusion.