Gebete A-Z

Anwendung von Gebete

Anwendung Gebete Aufmerksamkeit Attribut Gottes Grundvoraussetzung Frieden Harmonie Gottesverwirklichung Präsenz Bewusstsein Führung Gott

Zum Geleit für die Anwendung der Gebete

In der Anwendung und Praxis hat sich gezeigt, dass wenn man die Aufmerksamkeit längere Zeit auf ein bestimmtes Attribut Gottes, wie Liebe, Frieden oder Harmonie richtet, sich die darin enthaltenen Qualitäten immer mehr im Leben zeigen, aus der Entfaltung der eigenen innersten Natur. Ebenso liegt in den Grundlagen göttlicher Gesetze, dass Frieden eine wichtige Voraussetzung ist, um überhaupt für die Liebe empfänglich zu sein und Harmonie erstellt eine grundlegende Bereitschaft und Basis dar, um wieder im Einklang zum göttlichen Prinzip zu kommen, welches alles in vollkommener Übereinstimmung bereithält. Frieden und Harmonie bereiten den Boden vor, um überhaupt das innere Werk der Gottesverwirklichung in sich beginnen zu können. Es macht Sinn, eine Weile in diesen Attributen verweilen zu wollen, damit diese als Pfeiler und Anker die nachfolgende Saat unterstützen und erhalten können, so dass sie reichlich Früchte tragen werden.

Frieden und Harmonie stehen am Anfang als Grundpfeiler in der Gottesverwirklichung und nach ihnen folgen im Aufbau die weiteren Attribute Gottes. Es steht jedem allezeit frei, selbst so lange bei einem bestimmten Aspekt Gottes zu verbleiben, wie es sich innerlich als stimmig erweist. Dabei können die Worte einfach gelesen werden, wohlwissend, dass man in dieser göttlichen Kraft ist. Es ist ein Fühlen und Wahrnehmen in der Präsenz der inneren Aufmerksamkeit, dass Gottes-Geist jetzt durch alles wirkt.

In Verbindung mit dem Geiste sind es ebenso wirkungsvolle Gebete, deren Essenzen und Wirkungskräfte weite Flügel schlagen. Dabei können im Tagesverlauf bestimmte Absätze in den Gebeten im Bewusstsein immer wieder aufleuchten oder tiefe Wellen bei ihrem Erklingen im eigenen Inneren erzeugen. Es sind ureigene Qualitäten, die erweckt und hervorgebracht zu werden wünschen. Aus der inneren Führung hervorgerufen, bietet sich die Gelegenheit an, sie in Form von Leitsätzen in den entsprechenden Tag mit hinein zunehmen und sie nach den besten Möglichkeiten anzuwenden.

In Mantras wiederholt, bauen sie ein gewisses Schwingungsfeld auf, welches sich erhellend um die eigene Körperform bildet. Dies hat den erhebenden Vorzug, dass man für längere Zeit in ihrem Wirkungsfeld verbleiben kann. Durch ihren stetigen Einfluss tritt die eigene Schwingung in Resonanz und eine Angleichung oder Übereinstimmung findet statt. Mantras sind bewährte Mittler, um gewisse Energiefelder aufzubauen. Jedoch ist darauf zu achten, dass ihre überbrachten Essenzen im eigenen Inneren Verankerung finden können, um nicht später einfach so zu verpuffen. Es sind wie fliegende Samen die im Garten der Seele gesät zu werden wünschen. Deine Aufmerksamkeit und Pflege ist ihre Zeit des Gedeihens, bis sie sich in äusserer Bestätigung offenbaren werden.

In Meditationen können ihre Inhalte ebenso wirkungsvoll, wie dienlich sein. Wer mit dem Geiste Gottes schaut, kann in den Zeilen zahlreiche Technologien erkennen und dabei die einfache Einstellung einnehmen, dass eine Umsetzung des Besagten im Geist Gottes stattfindet. Es ist gut, die Worte nicht nur einfach zu dinieren, sondern diese als Antrieb für aktive Handlungen zu nutzen. Mental im Geiste ausgeführt, sind es wichtige Schritte in der Verkörperung des Vollkommenheits-Ideals, um der innersten wahren Natur in äusserer Betätigung Leben und Ausdruck zu verleihen.